1. Weltmenschpreis 2007

23. Oktober 2008 in News

Weltmensch Preisverleihung

Unter den 10 Zielen wird auch der Weltmensch-Preis erwähnt, der herausragende und verdienstvolle Leistungen für die Menschheit verdankt. Am 18. Dezember 2007 wurde dieser Preis erstmals an die Wiener Flüchtlingshelferin Ute Bock und den türkischen Autor Yasar Kemal vergeben – am Mittwoch, den 23. Jänner 2008 erfolgte die offizielle Preisvergabe in der Diplomatischen Akademie in Wien durch Präsident Memet Zeki Metin und Michel Culin von der diplomatischen Akademie Wien.Frau Ute Bock bedankte sich für das Vertrauen, wies aber auch darauf hin, dass die Umstände ihrer Arbeit katastrophal seien. Sie müsse heute mehr denn je eigenes Kapital zuschießen, um ihre Arbeit fortsetzen zu können.
Der Weltmenschpreis für den bekannten türkischen Autor Yasar Kemal wurde in Abwesenheit vom Kulturbeauftragten der türkischen Botschaft übernommen. Laut Präsident Metin hatte sich der über 90 jährige Kemal bei ihm telefonisch bedankt und den Preis als “den schönsten” seiner langen erfolgreichen Karriere bezeichnet.Vor den rund 30 Journalisten und Politikern wies Weltmensch-Präsident Metin weiters darauf hin, dass es in der ganzen Welt noch keinen umfassenden Feiertag gebe, der sich dem Thema Toleranz und Versöhnung zwischen Völkern, Kulturen und Religionen widme. Der Weltmenschverein wolle diese Lücke durch den alljährlich am 1. November begangenen Weltmenschtag füllen. An diesem Tag solle man sich der Verbundenheit mit allen Menschen erinnern, und Unrecht vergeben.

wmpreis138.jpg (2 MB, jpg)




Leave a reply

You must be logged in to post a comment.