Kaltrina Durmishi Weltmensch Preis Trägerin 2022

Kaltrina Durmishi kam 01.01.1989 im Kosovo im ehemaligen Jugoslawien auf die Welt. Sie ging dort 2 Jahre auch zur Schule und musste 1998 mit ihrer Familie aus dem Land flüchten, denn der Krieg war ausgebrochen. Sie kam nach Traiskirchen, ins Flüchtlingslager, und begann ein neues Leben in Österreich. Sie besuchte das AHS Frauengasse in Baden, ging dann nach Wien und studierte an der Uni Wien Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft. Sie ist seit fast 20 Jahren in diversen Vereinen zur Förderung von Integration, des Miteinanders und Partizipation von Menschen mit Migrationshintergrund in der österreichischen Gesellschaft. Im Verein „17 Shkurti“ hat sie gemeinsam mit Tahir Turkaj den größten albanischen Kulturverein im Land. Aus dieser Position heraus unterstützt sie diverse Vereine, wie auch den Weltmesnchverein, in ihrer Arbeit. In Wien ist sie genauso in vielen Vereinen zur Förderung von Kunst und Kultur tätig, sie war unter anderem auch Obfrau des Koordniationsrates albanischer Vereine in Österreich. Sie war an der Organisation von hunderten von Veranstaltungen beteiligt. Beruflich ist sie Bankerin und hat diverse Funktionen in verschiedenen Banken in Österreich gehabt.