4. Weltmenschpreis 2010

1. November 2010 in News

Beim 6. Weltmenschtag 2010 wurde der 4. Weltmenschpreis an Prof. Dr. Ernst Florian Winter und Prof. Dr. Mirie Rushani vergeben.
Marie Rushani ist gegenwärtig Botschafterin der Republik Mazedonien in Italien. Die frühere Ministerin von Mazedonien ist Koordinatorin mehrerer multi-nationaler Programme der Vereinten Nationen und nahm eine zentrale Rolle bei der Betreuung von rund 700.000 Flüchtlingen während des Krieges am Kosovo ein (1999).
Weitere wesentliche Friedens-Projekte war die Gründung eines Film- und Fotoklubs in Prishtina (1975), Mitgründung der Organisation “Mother Teresa in Prishtina” (1991), Organisation einer Kampagne für das Recht auf Ausbildung in Kosovo and Macedonien, Organisation einer Unterstützungs-Kampagne für die Jugend des Kosovo, die den Militärdienst im Jugoslawischen Krieg verweigerte (No Peace without Justice), sowie humanitäre Hilfe für die Einwohner von Dubrovnik (Kroatien) während des Bombardements durch die Serbische Armee, sowie bei der Evakuierung der Einwohner von Caftat bei Dubrovnik nach Italien.
Professor Winter ist ein österreichisch-US-amerikanischer Historiker und Vorsitzender des Internationalen Rates des Österreichischen Auslandsdienstes. Kurz vor dem Anschluss 1938 flüchtete er mit seiner Familie aus Wien in die Schweiz und schließlich weiter nach New York City. Im Alter von 18 Jahren trat Ernst Florian Winter der US-Army bei um für die Befreiung seines Heimatlandes zu kämpfen. Im Laufe seines weiteren Lebens war Prof. Dr. Ernst Florian Winter unter anderem Gründungsdirektor der wiedereröffneten Diplomatischen Akademie, Direktor der Sozialwissenschaft der UNESCO in Paris, Vorsitzender der ersten Mission der UN-Vertretung in China und Vorstandsmitglied einer internationalen Vereinigung für umweltfreundliche Technologien.
Druckbare Version

Leave a reply

You must be logged in to post a comment.